Hoyerswerda Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.hoyerswerda-lese.de
Unser Leseangebot
Strandgut
Ein Inseltagebuch

Berndt Seite

Die Ostsee ist ein Sehnsuchtsort, an dem man seine Gedanken mit dem Meer schweifen lassen kann. Beim Anblick der Wellenbewegungen kommen Erinnerinerungen an das Auf und Ab des Lebens auf. In eindrucks- und stimmungsvollen Bildern beschreibt Berndt Seite in seinem Tagebuch philosophische Reflexionen in Rückblick auf sein privates und poltisches Leben. Das raue und derbe Klima der Ostsee, die verschiedenen Jahreszeiten am Meer haben dabei ihren ganz eigenen Charme und helfen ihm, alte Dinge abzustreifen und wieder zu sich selbst zu finden.

Hefeklöße Oberlausitzer Art

Hefeklöße Oberlausitzer Art

Alexander Walther

Hefeklöße Oberlausitzer Art

mit Blaubeeren und brauner Butter

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:

900 Gramm Mehl

200 Gramm Zucker

1 Teelöffel Salz

200 Gramm Margarine

3 Eier

50 Gramm Hefe

250 Milliliter Milch

----

ZUBEREITUNG:

Zunächst wird das Mehl in eine Schüssel gegeben und in der Mitte des Mehls ein Loch geformt, in das die zerkleinerte Hefe sowie 1 Esslöffel mit Zucker und etwas lauwarme Milch hineingegeben werden. Nun werden alle Zutaten miteinanter verrührt, bis schließlich ein dicklicher Brei entstanden ist. Der restliche Zucker und das Salz wird am mit Mehl eingeriebenem Rand der Scbüssel verteilt. Nun wird die Hefe für 20 Minuten ihrer Wirkung überlassen und wenn sie den Mehlrand erreicht hat, werden Eier, Margarine und die übrig gebliebene und leicht erwärmte Milch hinzugegeben. Nachdem dann eine Teigrolle geformt worden ist, werden aus dieser mit bemehlten Händen mittelgröße Klöße geformt. Diese werden auf ein Bleich gelegt und für rund 45 Minuten belassen, um ausreichend ziehen zu können. Die Klöße wachsen dadurch um etwa die Hälfte an, weswegen man zwischen den Klößen auf Abstand achten sollte.

Foto: Oliver s.
Foto: Oliver s.

Im Wasserdampf werden dann die Klöße  für ca. 10 bis 12 Minuten gegart. Dabei kann man auch mehrere Töpfe mit Dampfbad nutzen, um ausreichend Klöße zeitgleich bereiten zu können. Das Dampfbad selbst ist schnell gemacht. Dazu nimmt man einen Topf ausreichender Größe und füllt diesen mit Wasser, bis etwa drei Viertel des Topfes gefüllt sind. Danach wird ein Tuch, idealerweise ein Leinentuch, über den Topf gespannt und die Klöße aufgelegt, die wiederum mit einer Schüssel abgedeckt werden.

Sind die Klöße fertig, dann fehlen nur noch Blaubeeren und braune Butter. Beide Beilagen werden seperat auf den Tisch gestellt, damit jede Person nach Belieben die Menge von Butter und Blaubeeren selbst bestimmen kann.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Abernmauke
von Ellen Schelbert
MEHR
Lausitzer Gurkensalat
von Alexander Walther
MEHR
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen