Hoyerswerda-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Hoyerswerda-Lese

Werkleitz Gesellschaft e. V. (Hg.)
Modell und Ruine
Katalog
Deutsch mit englischsprachigem Einleger

Der Katalog zum Werkleitz Festival 2019 »Modell und Ruine«
Das Werkleitz Festival 2019 »Modell und Ruine« nimmt anlässlich des Bauhausjubiläums dessen Erbe aus Sicht aktueller künstlerischer Produktionen in den Blick.

Unser Leseangebot
Sühnekreuze in Schwarzkollm

Sühnekreuze in Schwarzkollm

Almut Philipp

Kriminalität im Mittelalter

So manche schauerliche Geschichte der mittelalterlichen Gerichtsbarkeit hat sich bis in unsere Zeit erhalten. Drei Steine aus rötlichem Granit stehen als Zeugnis eines Urteils in Schwarzkollm nebeneinander auf der Dorfstraße. „Die Sage berichtet von Soldaten, die ein Mädchen umbrachten“, so sind die Sühnesteine beschriftet. Eine andere Version ist: Ein Bursche liebte ein Mädchen und brachte ihren Liebhaber um – das eingemeißelte Schwertzeichen zeugt davon. Daraufhin wurden der Mörder und auch das Mädchen hingerichtet. Das Aufstellen eines Sühne- oder Mordkreuzes war im 13. bis 16. Jahrhundert Teil eines Sühnevertrages.

Adresse und Kontakt

Dorfstraße 75

02977 Hoyerswerda

Tel.: 035722 / 91257

www.schwarzkollm.de


*****

Textquelle:

Philipp, Almut: Die Lausitz - die 99 besonderen Seiten der Region: Halle: Mitteldeutscher Verlag, 2018.

Bildquelle:

Almut Philipp.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Schwarzkollm
von Almut Philipp
MEHR
Partwitzer See
von Carolin Eberhardt
MEHR
Geierswalde
von Almut Philipp
MEHR
Zoo
von Rudolf Dadder
MEHR
Lausitzer Seenland
von Almut Philipp
MEHR

Sühnekreuze in Schwarzkollm

Dorfstraße 75
02977 Hoyerswerda

Detailansicht / Route planen

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen