Hoyerswerda Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.hoyerswerda-lese.de
Unser Leseangebot

Das verlassene Krankenhaus bei Tschernobyl

Nic

Heft, 28 Seiten, 2020 - ab 23 Nov. erhältlich

Die Stadt Prypjat liegt nur 3 Kilometer von Tschernobyl entfernt. Im hiesigen Krankenhaus wurden unmittelbar nach der Explosion des Atomreaktors die ersten stark verstrahlten Opfer behandelt. Viele von Ihnen sind an der massiven Strahlenbelastung gestorben.

Am 27. April 1986, einen Tag nach der Nuklearkatastrophe, wurde die Prypjat evakuiert. Seither ist die Stadt, wie auch das hier gezeigte Krankenhaus verwaist. 30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Nic führt uns auf einem Rundgang durch verlassene Gänge vorbei an verfallenen OP-Sälen und Behandlungszimmern.

Für alle Fans von Lost Places.

Ab 4 Heften versenden wir versandkostenfrei.

Birnensuppe - Krušwowa poliwka

Maria Michalk

für 4 Personen

750 g geschälte Birnen
Zucker nach Geschmack
3 Nelken
3 geriebene bittere Mandeln
2 Teel. Stärkemehl
Saft von ½ Zitrone
¼ l Weißwein

Die in Stücke geschnittenen Birnen mit Zucker bestreuen.
Gewürze und 1 ¼ l Wasser zugeben.
Garen und durch ein Sieb geben.
Die Suppe mit kalt angerührtem Stärkemehl binden, mit Zitronensaft und Weißwein abschmecken.
Einige leicht gedünstete Birnenspalten in die Suppe geben.
Sie kann warm und im Sommer auch kalt gegessen werden.

za 4 wosobow

750 g b?lene krušwy
cokor po ptrjeby
3 nalikow
3 truwanych mandlow
2 ?ži?ce škrobowej muki
citronowa br??ka
¼ l b??e wino

Krušwy rozkra? a z cokorom posypa?.
Korjeninu a 1 ¼ l wody k tomu da?. Wšitko zwari? a p?ez k?idu da?.
Poliwku z nam?šenej škrobowej muku wjaza?, z citronowej br??ku a winom wots?od?i?.
Poliwka móže so horca a w l??u tež zymna j?s?.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen